zurück

Test-Stationen Klasse 7 / TS7

TALWORKS bietet im ersten Halbjahr des jew. Schuljahres mit den 4- bzw. maximal 5-tägigen Test-Stationen 7/ TS7 für alle Klassen 7 der Wuppertal Förderschulen LE und ES sowie für einige Inklusionsklassen ein Test- und Beobachtungsinstrument an.

Damit wird den SchülerInnen wie LehrerInnen ein umfassender Überblick über aktuelle Stärken und Schwächen der einzelnen SchülerInnen im basal handwerklich-motorischen Bereich vermittelt:

An 4 Test-Stationen werden von qualifizierten AnleiterInnen zunächst die entsprechenden Stärken und Schwächen der SchülerInnen ermittelt und protokolliert.

Diese Ergebnisse werden ausgewertet, dokumentiert und abschließend in Einzelgesprächen LehrerIn und SchülerIn in der Stammschule erläutert.

Die Ergebnisse können als Grundlage für die weitere schulische Förderung der SchülerInnen der Jgst. 7 auf diesem Gebiet dienen.

Dies trägt - zusammen mit den weiteren schulischen Maßnahmen - dazu bei, die SchülerInnen zielgerichtet und frühzeitig auf die KAoA-Potenzialanalyse in Jgst. 8 vorzubereiten.

Termine 2017/18 Test-Stationen Kl. 7 / TS7

Do 06.09. / Mo 10.09. / Do 13.09. / Mo 17.09. / Do 20.09.2018
Ulle-Hees-Schule
Mo 24.09. / Do 27.09. / Mo 01.10. / Mo 08.10.18
Peter-Härtling-Schule
Mo 05.11. / Do 08.11. / Mo 12.11. / Do 15.11. / Mo 19.11.2018
Johannes-Rau-Schule
Do 22.11. / Mo 26.11. / Do 29.11. / Mo 03.12. / Do 06.12.2018
Helene-Stöcker-Schule 1
Mo 10.12. / Do 13.12.2018 / Mo 07.01.2019 / Do 10.01. / Mo 14.01.2019
Johannes-Rau-Schule
Do 17.01. / Mo 21.01. / Do 24.01. / Mo 28.01. / Do 31.01.2019
Helene-Stöcker-Schule 2

Inhalte:

3 der insgesamt 4 Test- und Beobachtungs-Stationen setzen sich zusammen aus ausgesuchten, exemplarischen, niederschwelligen Vorprogramm-Übungen und Test-Aufgaben des hamet2-Tests.

Diese 3 Stationen werden ergänzt durch die vierte Test- und Beobachtungs-Station "Hauswirtschaft/ Gastronomie":

Hier wird in der Lehrküche sowie im Restaurant-Raum an jedem Test-/ Beobachtungs-Tag für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, inkl. Anleitern und Lehrern ( = bis zu 18 Personen) ein komplettes Mittagessen zubereitet und serviert.

Verlauf:
Am ersten Test-Tag wird die Gesamtgruppe zunächst in die Örtlichkeiten und Hausregeln sowie den allgemeinen Ablauf des Verfahrens eingewiesen; anschließend erfolgt die Einteilung der Schülerinnen und Schüler in 4 Gruppen.
Sodann begeben sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit den ihnen zugeteilten AnleiterInnen zu ihren Test- und Beobachtungs-Stationen und nehmen ihre Arbeit auf.
Unterbrochen von einer 15-minütigen Frühstückspause arbeiten sie dort bis ca. 12:15 Uhr.
Das anschließende, gemeinsame Mittagessen wird um ca. 12:15 Uhr im Restaurant-Raum serviert.
Von 13:00 bis ca. 13:30 Uhr wird an den Test-und Beobachtungs-Stationen weitergearbeitet.

An den 3 Folge-Terminen wechseln die Schülerinnen und Schüler zu ihrer jeweils nächsten Test- und Beobachtungs-Station.

Begleitende Lehrkraft:
Die begleitende Lehrkraft der Schule hat an allen 4 Test- und Beobachtungstagen die Möglichkeit zur umfangreichen Beobachtung ihrer Schülerinnen und Schüler an ihren jeweiligen Stationen.
Ergebnisse:
Die von den AnleiterInnen innerhalb der einzelnen Test- und Beobachtungs-Stationen ermittelten und protokollierten Ergebnisse werden von diesen detailliert ausgewertet, dokumentiert und in eine übersichtliche, schriftliche Förderempfehlung - z. Hd. der KlassenlehrerIn - überführt. Außerdem wird eine - bewertungsfreie - Teilnahmebescheinigung ausgestellt. Diese Unterlagen werden zeitnah - bevorzugt in kurzen Einzelgesprächen in Anwesenheit der KlassenlehrerIn - den Schülerinnen und Schülern in ihrer Schule von 2 TALWORKS-AnleiterInnen ("Steigerer" & Sozialpädagoge/-pädagogin) übergeben und erläutert.
zurück